Fragen und Antworten

Das Planen einer Hochzeit ist ein aufwendiges und anstrengendes Unterfangen. Bei jedem Teil der Planung werden Fragen aufgeworfen, die es zu beantworten gilt. Für die Hochzeitsfotografie habe ich einmal die wichtigsten Fragen beantwortet und hoffe Ihnen so schon einmal ein Stück weitergeholfen zu haben.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, dann zögern Sie nicht mich einfach anzurufen, ober über das Kontaktformular mit mir in Verbindung zu treten.

Wie läuft die Buchung ab?

Ganz einfach, Ihr nennt mir Euren Termin und ich sage Euch, ob es für mich an diesem Tag möglich ist.

Was brauchst du von uns?

Damit ich vernünftig arbeiten kann, brauche ich natürlich alle Daten Eurer Hochzeit. Sprich Zeit und Ort. Das gilt für das Standesamt und alle nachfolgenden Locations, an denen ich Euch begleite.

Da es in diesem Jahr einige Änderungen beim Datenschutz gibt, besteht für Eure Hochzeitsfotos ein gewisser Handlungsbedarf. Nach der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen alle Personen, die auf eventuellen Bildern zu sehen sind, ihr Einverständnis dazu geben. Das muss geschehen, bevor die Bilder entstehen. Diese Thematik betrifft natürlich in erster Linie Eure Hochzeitsgäste. Bei unseren ersten Treffen vor der Hochzeit werde ich diese Thematik noch einmal genauer ansprechen.

Wie viele Bilder bekommen wir am Ende?

Es gibt keine mindest- oder Maximalzahl der Bilder, die Ihr von mir bekommt. Da dies der bis dato wichtigste Tag in Eurem Leben ist, bekommt Ihr natürlich alle guten Bilder von mir. Das ist gar keine Frage! Neben den wirklich guten Bildern gebe ich auf Wunsch auch alle anderen kostenlos an Euch weiter.

Wie lange warten wir auf die Bilder?

Um es kurz zu machen: Bis sie fertig sind! Das ist jetzt vielleicht nicht das, was Ihr hören wollt, aber wenn ich Euch den ganzen Tag auf Eurer Hochzeit begleite, dann produziere ich zwischen 1.000 und 1.500 Bilder. Diese enorme Menge muss erst einmal sortiert, ausgewertet und bearbeitet werden. Das dauert in der Regel ein paar Tage. Im Normalfall erhaltet Ihr die fertigen Bilder spätestens eine Woche nach der Hochzeit.

Werden alle Bilder bearbeitet?

Nein, bearbeitet werden wirklich nur die besten Bilder. Unscharfe, doppelte oder Bilder auf denen die abgebildete Person unvorteilhaft getroffen wurde, werden natürlich nicht bearbeitet.

Wie sieht es mit den Bildrechten aus?

Selbstverständlich habt Ihr alle Rechte an den Bildern. Wenn ich die Bilder zur Eigenwerbung auf meiner Website oder auf Facebook verwenden darf, dann wäre das natürlich super. Aber das bestimmt allein Ihr!

Bekommen wir die Bilder in voller Auflösung?

Selbstverständlich.

Du bietest einen Rabatt an, wenn wir dir die Bildrechte zur Veröffentlichung freigeben. Kann man das nachträglich wieder ändern?

Natürlich kann das geändert werden. Die Bilder, die ich verwenden würde, spreche ich natürlich auch mit Euch im Vorfeld ab. So ist sichergestellt, dass ich nur die Bilder verwende, die Euch gefallen.

Solltet Ihr natürlich zu den pfiffigen gehören, die den Rabatt in Anspruch nehmen und dann die Bildrechte eine Woche später zurückziehen wollen, dann hat sich das mit dem Rabatt natürlich erledigt.

Wofür verwendest du die Bilder, wenn wir sie für dich freigeben?

In erster Linie für die Website und Social Media, damit sich meine zukünftigen Kunden einen Eindruck von meiner Arbeit machen können. Genauso, wie Ihr es getan habt. Aber keine Angst, das wird alles im Vorfeld mit Euch abgesprochen.

Können wir die Fotos aussuchen, die du veröffentlichst?

Natürlich.

Bietest du auch Abzüge oder Fotobücher an?

Ja, in der Tat kann ich von Eurer Hochzeit auch ein Fotobuch erstellen. Ihr habt dabei natürlich auch das volle Mitspracherecht und könnt entscheiden welche Bilder in das Buch sollen, wie der Text aussehen soll usw. Wenn Ihr dazu keine Lust habt, kann ich das Buch allerdings auch alleine gestalten.

Die Gestaltung des Buches rechne ich dann ebenfalls mit einem festen Stundensatz ab. Das fertige Buch gibt es dann druckfertig als PDF. Damit könnt Ihr entweder selbst eine Druckerei beauftragen oder ich mache das für Euch. Die Druckkosten leite ich 1 zu 1 an Euch weiter, sodass Ihr hier nicht mehr bezahlen müsst.

Im Gegenzug zum Fotobuch werden Abzüge relativ selten beauftragt. Aber auch hier kann ich Euch natürlich weiterhelfen.

Können wir dich auch nur fürs Standesamt und/oder die Portraits buchen?

Natürlich! Es ist Euer großer Tag und nur Ihr alleine entscheidet was und wie viel. Ob eine Stunde oder zehn spielt keine Rolle.

Wie lange ist die Mindestbuchungszeit?

Es gibt keine!

Sollten wir einen Platz für dich am Tisch einplanen?

In der Theorie ist das eigentlich nicht nötig. In der Praxis jedoch war ich noch auf keine Hochzeit, auf der mir nichts angeboten wurde. Es ist eine nette Geste und eine kleine Pause hilft mir natürlich auch immer dabei mich zu stärken und die Konzentration oben zu halten.

Wann müssen wir die Hochzeitsbilder bezahlen?

Nicht bevor sie fertig sind. Wenn alles erledigt ist, übergebe ich Euch die Rechnung, die Ihr dann überweisen, oder auch in bar bezahlen könnt.

Schaust du dir im Vorfeld die Location an?

Sofern ich neue Location besuche oder an einer Location schon lange nicht mehr war, schaue ich sie mir im Vorfeld an. Auf diese Weise kann ich mir schon einmal etwas Inspiration holen und bin auf dem aktuellen Stand.

Was passiert, wenn deine Kamera während der Trauung kaputtgeht?

Das ist zwar für mich ärgerlich, aber meine Arbeit wird dadurch nicht beeinträchtigt. Ich habe immer eine Kamera als Backup dabei, sodass ich problemlos weiterarbeiten kann.

Was ist für dich noch wichtig, wenn du unsere Hochzeit fotografierst?

Ja, Kommunikation! Ich muss den genauen zeitlichen Ablauf der Hochzeit wissen, damit ich zu jeder Zeit am richtigen Ort bin. Außerdem muss auch die Zeit für das Brautpaar Shooting, sowie die anderen Pflichtbilder (Familienbilder, Anschnitt der Torte, Reden, Hochzeitstanz usw.) eingeplant werden. Aus diesem Grunde werden wir auch während der Feier alles absprechen.

Und natürlich gibt es auf jeder Hochzeit einen Freund, Freundin oder Bekannten mit richtig guter Kamera. Natürlich können Bilder gemacht werden, keine Frage. Aber bei den wichtigen Momenten, wie zum Beispiel im Standesamt wäre es gut, wenn sich die Gäste hier etwas zurückhalten könnten.

Nichts ist schlimmer als, wenn Hans oder Brigitte, mit der Kamera vor mir herumspringen und mich bei der Arbeit hindern. Das gilt natürlich besonders für Euch, denn ein dadurch verpasstes Foto erhaltet Ihr nie wieder.

error: Content is protected !!